Knaben Bezirksliga Meisterschaftsspiel U14 am Sonntag, 18.02.2018 in Unna

  • Königsborner Jugend EC - SEG Soest


    "Ein emotionsgeladenes Spiel mit verbissen kämpfenden Gegnern, das die Bördeindianer mit 3:4 für sich entschieden haben." So könnte man die 60 Minuten in Unna am Sonntag zusammenfassen.


    Es ging weder bei den Königsbornern noch bei den Soester Knaben um einen Platz an der Tabellenspitze, sondern lediglich darum, den Anschluss ans Mittelfeld herzustellen. Und da haben die Bördeindianer seit dem Wochenende die Nase vorne: Königsborn und Soest haben die Plätze in der Tabelle getauscht, Soest ist auf den 6. Platz vorgerückt.


    Das Spiel begann aus Sicht der Bördeindianer verheißungsvoll. Nach 2 Minuten versenkte die zweite Sturmreihe zum ersten Mal den Puck im gegnerischen Gehäuse. Die bis dahin besser Platzierten aus Unna berannten danach, wild entschlossen, das Tor der Bördeindianer, kamen quasi im Gegenzug zum Ausgleich und bauten, in der 15. Minute, durch einen Doppelschlag ihre Führung auf 3:1 aus, als die Soester einen Moment lang, durch die Herausstellung von Andi Brüser wegen vermeintlichen Stockschlags, verunsichert und unaufmerksam waren.


    Auf die zunehmend harte Gangart der Gastgeber - gegen sie wurden im Laufe des Spiels insgesamt 14 Zeitstrafen verhängt, gegen die Soester 2 - ließen sich die Bördeindianer im zweiten und dritten Drittel nicht ein, sondern versuchten mit Cleverness und mannschaftsdienlichem Spiel die Aktionen der Gegner ins Leere laufen zu lassen. Dies gelang hervorragend. Drei Tore in den letzten Minuten des zweiten Drittels markierten da schon das Ende des Spielstands (3:4). Ein besseres Ergebnis aus Sicht der SEG wäre in den letzten 20 Minuten sogar noch möglich gewesen, aber der Pfosten im Tor der Königsborner stand dem mehrmals im Wege.


    Da die Bördeindianer schon vor der Anreise auf drei Stammspieler verzichten mussten, wurden sie vom Trainer Burkhard Höcker situationsbedingt taktisch variabel aufgestellt und haben zu Recht zwei Punkte in einer mit übertriebenen Härte geführten Begegnung in Unna geholt. Gespannt schauen wir nun auf die letzten fünf Meisterschaftsduelle, die die SEG Knaben alle als Heimspiele in Echtrop austragen werden.


    SEG-Knaben: Cedric Kroll; Ike Vohle, Andi Brüser; Dennis Gunt, Klemens Bo Höcker, Elias König, Paul Henze, Thomas Gunt, Nils Fleischer, Ole Lensches, Eric Spirer, Lukas Schrieck, Liliane Gottfried


    -Text von Gerd Brüser-