SEG findet keine Mittel gegen starke Ice Dragons

  • Auch Spiel 2 der Serie gegen Herford geht an die Ice Dragons.


    Bei der 3:8 Niederlage auf heimischem Eis schafften es die Bördeindianer nur selten den Gästen aus Herford gefährlich zu werden. Diese hingegen starteten immer wieder ihre schnellen Überfall-Angriffe bei denen Soest viel zu oft das Nachsehen hatte. Positiv empfanden wir aber die gemeinsam feiernden Fan-Lager auf der Tribüne, das sieht man gern.


    Am Freitag folgt Spiel 3 in Herford und die SEG benötigt ein kleines Wunder, bei einem weiteren Sieg der Ice Dragons beginnt für Soest schon die Sommerpause.