Junge Bördeindianer unterliegen Schalker Haien

  • U15 verliert 1:12 (0:2; 0:2; 1:8) gegen Gelsenkirchen


    Gleich fünf Spieler des Stammjahrgangs der U15 standen der Schülermannschaft der Soester EG am Sonntagabend im Eissportzentrum Möhnesee nicht zur Verfügung. Dies zwang das Trainerteam Burkhard Höcker und Klaus Heller zu erheblichen Umstellungen. Der Kader wurde mit neun Spielern der U13 aufgefüllt. Der Gegner vom EHC Gelsenkirchen konnte hingegen aus dem Vollen schöpfen. Die Mannschaft bestand überwiegend aus Spielern des Altjahrgangs, so dass schon die körperliche Unterlegenheit der Soester augenfällig war. Gleichwohl kämpften die mit vier Mädchen und 12 Jungen angetretenen Bördeindianer von Beginn an tapfer. Sie hielten spielerisch und läuferisch gut gegen die immer wieder anstürmenden Gegner.


    Nach dem ersten Drittel lag die SEG nur mit zwei Toren zurück. Auch im zweiten Drittel kämpften die Indianer mit der lautstarken Unterstützung der Zuschauer beherzt gegen den Mitkonkurrenten um einen der vorderen Tabellenplätze in der Bezirksliga NRW, so dass es am Ende dieses Spielabschnitts nur 0:4 stand. Neben der körperlichen Überlegenheit lebten die Schalker vor allem von einem Spieler, der mit einer Doppellizenz ausgestattet auch höherklassig bei einem anderen Verein spielt und allein sieben Tore schoss und drei weitere vorbereitete. Im letzten Spielabschnitt schwanden den jungen Soestern mehr und mehr die Kräfte. Die Mannschaft der SEG musste im letzten Drittel acht Tore hinnehmen. Die gut aufgelegten Soester Torhüter verhinderten mit tollen Paraden eine noch höhere Niederlage. Erst in der 57. Minute kamen die Soester zu ihrem Ehrentreffer.


    "So stark ersatzgeschwächt waren wir chancenlos. Uns fehlten alleine drei Spieler unserer ersten Reihe. Der Plan war, unsere neu formierte erste Reihe gegen die Topreihe der Schalker zu stellen. Da Gelsenkirchen ihrer Topreihe allerdings ungewohnt und übertrieben lange Eiszeiten gab, haben wir diesen Plan schon recht früh verworfen, damit alle unsere Kadermitglieder ausreichend Eiszeit erhielten. Mit den ersten beiden Dritteln war ich unter Berücksichtigung unserer personellen Lage und der Tatsache, dass wir eher mit einer verstärkten U13 als mit einer U15-Mannschaft angetreten sind, insgesamt recht zufrieden. Im letzten Drittel haben einige wenige Spieler nicht mehr ausreichend Mannschaftseinsatz gezeigt. Das war nicht in Ordnung und führt dann zu einem solchen Schlussdrittelergebnis. Darüber ist zu reden. Nun gilt es bis zum Jahresende die letzten beiden Vorrundenspiele ordentlich zu gestalten und Verletzungen auszukurieren, um dann im neuen Jahr hoffentlich wieder mit besserem U15-Kader die Endrunde anzugehen," so Trainer Burkhard Höcker.


    Die Chance zur Revanche gibt es bereits am kommenden Wochenende. Dann treten die Soester am Sonntagmorgen auf Schalke an.


    Strafen:
    Soest 10 Min. – Gelsenkirchen 2 Min.
    Mannschaftsaufstellung:
    Tor: Cedric Kroll, Jeremy Heller. Verteidigung: Florian Schulte, Lasse Fleischer, Franziska Harder, Lennard Sossna, Tim Mörchen. Angriff: Jan Reiter, Klemens Bo Höcker, Ole Lensches (1), Jasmin Rudenko, Lars Hollenbeck, Marie Makosch, Thomas Gunt, Paul Sommereisen, Amy Panick.