Knappe Niederlage gegen die Bären aus Neuwied

  • Soester EG – EHC Neuwied 1:2 (0:1; 0:1; 1:0)


    Ungläubig verabschiedete sich der Kapitän der U17 Gäste aus Neuwied nach dem Meisterschaftsspiel am Samstag, 15.02.2020 vom Mannschaftsführer der Soester EG: „Welche Spieler habt ihr denn heute gegen uns antreten lassen? Vor drei Wochen haben wir doch locker 11:2 gegen die SEG gewonnen, aber heute haben wir uns äußerst schwer getan!“ „Bis auf zwei erkrankte Spieler waren es - genau wie bei euch - die gleichen Spieler, die sich innerhalb eines Monats gegenüberstanden“, lautete die Antwort.


    Tatsächlich hatten sich die Bördeindianer viel besser auf die Rheinländer eingestellt als Ende Januar. Die Verteidigung stand sicherer und bediente mit einem Dutzend sehenswerten Pässen die einsatzfreudigen Sturmreihen. Leider klappte es, trotz mancher schönen Kombination in der neutralen Zone und im gegnerischen Drittel, mit der Torausbeute nicht so wie gewünscht, weil sich der Gegner immer wieder frühzeitig und konsequent aufs Stören des Spielaufbaus der Soester konzentrierte und daraus Angriffe über ihre beiden Topstürmer entwickelte. Der Rückstand von 0:1, jeweils aus dem ersten und dem zweiten Drittel, zeigt, wie gut aufgestellt und entschlossen die Bördeindianer kämpften und letztlich auf Augenhöhe mit dem Tabellendritten agierten.


    So ist es nicht verwunderlich, dass das Ehrentor für die zupackenden Einheimischen in der 58. Minute zu einem Endergebnis von 1:2 führte, einem Resultat, das die ansteigende Form der jungen U17 einmal mehr dokumentierte und mit dem sowohl die Gäste aus Neuwied wie auch die Soester und ihr Trainer Jan Buschmann zufrieden sein konnten.


    SEG17 Aufgebot:
    Mats Tischer, Cedric Kroll; Jil Berkenbusch, Florian Schulte, Andi Brüser, Dennis Gunt, Felix Harder, Elias König, Paul Henze, Thomas Gunt, Ole Lensches, Paul Sommereisen, Lukas Schrieck, Lennard Sossna
    Trainer: Jan Buschmann

    Bericht: Gerd Brüser