Beiträge von Dominik Glaremin

    3:7-Auswärtssieg in Grefrath (0:2/2:3/1:2)


    Die Leistung der U15-Schülermannschaft der Soester Eishockey Gemeinschaft wird immer konstanter. Am Wochenende wurde auch das Auswärtsspiel am Niederrhein erfolgreich gestaltet. Mit dem 3:7 erkämpfte und erspielte sich die Mannschaft den fünften Sieg in Folge. Das Ziel, die Festigung des dritten Tabellenplatzes, wurde damit zur großen Freude von Interimscoach Burkard Höcker und Betreuer Fabian Sossna überzeugend umgesetzt. Wieder einmal machte den heimischen Cracks die frühe Anfangszeit um 7:30 Uhr nichts aus. Nach dem ersten Drittel führten die „Wilden Bördeindianer“ mit 0:2. Im zweiten Drittel gingen die Soester zunächst mit 0:3 in Führung, ehe die Gastgeber aus Grefrath zu Ihrem Anschlusstreffer kamen. Obwohl Soest schnell zurückschlug, wehrten sich die Grefrather weiter tapfer und kamen zu ihrem zweiten Treffer. Am Ende des zweiten Drittels konnte die drei Tore Führung aber wieder hergestellt werden, so dass man mit einem recht komfortablen Vorsprung in die zweite Drittelpause ging. Auch das dritte Drittel ging mit 1:2 an die Bördeindianer. Am Ende feierten Mannschaft, Trainer und Betreuer den verdienten Sieg und die erneut konzentrierte Mannschaftsleistung.


    0:1 Paul Henze; 0:2 Felix Harder; 0:3 Klemens Höcker; 1:4 Klemens Höcker; 1:5 Dennis Gunt; 2:6 Lukas Schrieck; 3:7 Florian Schulte


    Mannschaftsaufstellung:

    Tor: Cedric Kroll, Mats Tischer; Verteidigung: Andi Brüser, Ole Lensches, Florian Schulte, Eric Spirer; Felix Harder, Ike Vohle; Angriff: Lukas Schrieck, Paul Henze, Nils Fleischer; Lilianne Gottfried, Klemens Bo Höcker, Dennis Gunt; Elias König, Lukas Niodusch Thomas Gunt



    Die Luchse aus Lauterbach, die nach einem Schaden am Mannschaftsbus verspätet eintrafen, zeigten sich unheimlich kämpferisch und gingen im Soester Wigwam gleich 4 Mal in Führung. Die Bördeindianer konnten jeweils wieder ausgleichen und 9 Minuten vor dem Schlusspfiff das Spiel zum 5:4 (0:1/3:2/2:1) drehen. Das war ein hartes Stück Arbeit und Lauterbach hätte durchaus auch mehr mitnehmen können. Das Highlight des Spiels war übrigens der 3:4 Führungstreffer der Luchse durch Jakub Zdenek in der 44. Spielminute. Hinter dem Soester Tor stehend "klebte" er den Puck an seine Kelle und beförderte die Scheibe gekonnt über die Schulter von Marc Fleischer ins Soester Tor. Respekt Jakub, sowas sieht man nicht alle Tage.

    Durch den hart erkämpften Sieg und die parallele Niederlage der EG Diez-Limburg gegen Herford klettert die SEG zumindest für eine Woche auf den 4. Tabellenplatz!



    3:6-Auswärtssieg gegen Königsborn


    Die Schülermannschaft der Soester Eishockey Gemeinschaft setzte auch beim Auswärtsspiel gegen den Königsborner JEC am vergangenen Wochenende ihren Aufwärtstrend fort. Das Auftaktspiel der Meisterschaftsrunde verlor die Mannschaft noch etwas unglücklich mit 6:4. Das Rückspiel gegen den Verein aus Unna, der seine Heimspiele seit Schließung der Eishalle Unna in Bergkamen austrägt, konnte mit 3:6 siegreich gestaltet werden, so dass auch der direkte Vergleich zwischen diesen Mannschaften zu Gunsten der Soest ausfällt.


    Am frühen Samstagmorgen kamen die Soester besser aus den Startlöchern. Bereits nach neun Minuten des ersten Drittels stand es 0:3 für die „Wilden Bördeindianer“, was den Trainer des Gegners dazu veranlasste, mit einer Auszeit eindringlich auf seine Spieler einzuwirken. Die Maßnahme fruchtete und die Königsborner kamen zum Anschlusstreffer zum 1:3. Zehn Sekunden vor Drittelende konnten die Soester den drei-Tore Vorsprung aber wieder herstellen. Auch im zweiten Drittel setzten die Soester ihre konzentrierte Spielweise fort. Obwohl drei etatmäßige Verteidiger zu ersetzen waren, kombinierte die Mannschaft flüssig und war dem Gegner sowohl spielerisch als auch läuferisch überlegen. Der Vorsprung konnte bis zum Ende des zweiten Drittels auf 1:6 ausgebaut werden. Im letzten Drittel wurde der Gegner etwas stärker. Der Soester Torwart zeichnete sich mit einigen guten Paraden aus. Trotzdem gelangen im Schlussdrittel nur den Königsbornern noch zwei Treffer. Der vierte Sieg der Soester Mannschaft in Folge geriet allerdings nicht in Gefahr.


    Durch den Erfolg schoben sich die Bördeindianer vorläufig auf den dritten Tabellenplatz und verfügt erstmals über ein positives Punkte- und Torekonto. Mit dem durch die Erfolge gewachsenen Selbstvertrauen möchte die Mannschaft den Tabellenplatz am kommenden Wochenende beim Tabellennachbarn aus Grefrath festigen.


    0:1 Lilianne Gottried; 0:2 Florian Schulte; 0:3 Dennis Gunt; 1:4 Ole Lensches; 1:5 Florian Schulte; 1:6 Dennis Gunt


    Mannschaftsaufstellung: Tor: Cedric Kroll, Mats Tischer; Verteidigung: Andi Brüser, Peter Lensches, Florian Schulte, Eric Spirer; Angriff: Lukas Schrieck, Paul Henze, Nils Fleischer, Lilianne Gottfried, Klemens Bo Höcker, Dennis Gunt, Elias König, Lukas Niodusch, Thomas Gunt



    In einer spannenden Partie gelang der SEG, was in der Vergangenheit oft nicht klappte: Eine Führung über die Zeit bringen.

    Nachdem Igor Furda in der Mitte des ersten Drittels die Führung der Ice Aliens aus der 4. Minute ausglich, wuchs das Selbstvertrauen der Bördeindianer immer weiter an. Durch 2 Tore von Ben Busch konnte die SEG sogar auf 3:1 davon ziehen. Ratingen erzielte noch den 3:2 Anschlusstreffer und nahm in den letzten Minuten den Torhüter vom Eis, dies nutzte Martin Benes 10 Sekunden vor Spielende und traf per Empty-Net-Goal zum 4:2 Endstand!



    Am frühen Sonntagmorgen musste die U13-Mannschaft der Soester EG im sechsten Saisonspiel zum sechsten mal auswärts antreten. Man traf auf die junge Mannschaft des SV Brackwede. Die mit 6 Mädchen und 10 Jungen angetretene U13 der SEG musste sich am Ende mit einem etwas unglücklichem Unentschieden zu Frieden geben.


    Der Gastgeber und Tabellenvierte begann stark und konnte zu Beginn des ersten Drittels die Soester enorm unter Druck setzen. Die sehr frühe Anreise, Spielbeginn war bereits um 07:30 Uhr, merkte man der Mannschaft von Trainer Burkhard Höcker deutlich an. Der SV Brackwede konnte folgerichtig in der 5. Spielminute den ersten Treffer des Morgens erzielen. Die U13 der SEG konnte den Rückstand in der Folge wegen einer Vielzahl an Chancen bis zum Drittelende in eine Führung drehen. Mit 2:1 ging es aus Soester Sicht in die erste Drittelpause.

    Das Spiel blieb auch im weiteren Verlauf eng und spannend sowie hart umkämpft. Die U13 der Soester EG drückte im Angriffsdrittel auf weitere Tore und Brackwede blieb zumeist mit Kontern weiterhin sehr gefährlich. Die SEG erhöhte auf 3:1 und reagierte auf den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer mit einer erneuten Zweitoreführung zum 4:2. Ebenso konnte der Anschlusstreffer der Heimmannschaft zum 3:4 noch einmal bis zur 2. Drittelpause mit dem 5:3 und einer erneuten Zweitoreführung beantwortet werden.


    Im Schlussdrittel zeigte sich bei den jungen Bördeindianern, die bereits um 5 Uhr früh die Reise nach Ostwestfalen angetreten hatten, unübersehbare Müdigkeit. Und den älteren Spielern der U13-Mannschaft steckte zudem auch noch das U15-Spiel vom Samstag in den Beinen. So konnte Brackwede durch zwei Treffer bis zur 56. Spielminute den Ausgleich erzielen. Auf der anderen Seite konnten die jüngsten Großfeldspieler der Soester EG ihr deutliches Chancenübergewicht auch im letzten Drittel nicht angemessen nutzen und blieben im Abschluss glücklos.

    „Es war sicher nicht unser bestes Saisonspiel. Wir haben teilweise unsere gute Ordnung der bisherigen Saisonspiele nicht beibehalten können. Im Schlussdrittel hat die Mannschaft allerdings toll gekämpft. Es fehlte aber verständlicher Weise die letzte Kraft, und mithin die letzte Konzentration für den Siegtreffer. Daher müssen wir mit dem Punktgewinn zufrieden sein. Wenn es ganz blöd läuft, kannst du so ein Spiel trotz der Chancenvielzahl auch noch verlieren. In diesem Zusammenhang sei zudem daran erinnert, dass die Mannschaft in der letzten Saison 2:13 und 1:5 gegen Brackwede verloren hat und es damit geschafft hat, nunmehr gegen alle fünf gegnerischen Vereine der abgelaufenen Saison bessere Ergebnisse als in der Vorsaison zu erzielen. Dies ist trotz des unglücklichen Unentschiedens zumindest ein kleiner Trost. Im Ergebnis haben wir einen Punkt, nicht mehr, aber auch nicht weniger.“


    Für Betreuer Alexander Harder präsentierten beide Mannschaften tolles Eishockey mit enormen Kraftaufwand. Er sah den Gastgeber am Rande einer Niederlage und freut sich bereits auf das Rückspiel.
    Zuvor freut sich allerdings die U13-Mannschaft nach sechs Auswärtspartien zum Saisonauftakt auf das langersehnte erste Heimspiel der Saison. Am Sonntag, 09.12.2018, empfängt der Tabellenzweite im heimischen Eissportzentrum Möhnesee um 08:15 Uhr den derzeit Tabellenletzten, den GSC Moers.


    U13-Bezirksliga NRW: SV Brackwede vs. Soester EG 5:5 (1:2;2:3;2:0)


    Mannschaftsaufstellung U13-Soester EG: Mats Tischer, Jeremy Heller; Jil Berkenbusch, Eric Spirer, Franziska Harder, Klemens Bo Höcker, Lilianne Gottfried, Lasse Fleischer, Forian Schulte, Jan Reiter, Jasmin Rudenko, Marie Makosch, Amy Julie Panick, Lars Hollenbeck, Paul Karrmann, Raphael Anton Herbert.

    Angefangen hat alles genau vor vier Wochen, am 03.11.2018, einem denkwürdigen Tag für die U15 Bördeindianer. Damals unterlagen sie dem Spitzenreiter der Bezirksliga denkbar knapp mit 7:8. Ein Ruck ging durch die Mannschaft: "Wenn wir schon so knapp an einem Sieg vorbeischrammen, dann können wir auch mehr aus uns herausholen!", war der allgemeine Tenor. Tatsächlich agieren die Kids seit einem Monat nicht länger als Solisten auf dem Eis, sondern spielen, selbstbewusst geworden, zweckdienlich zusammen. Das neue "Wir-Gefühl" hat zu drei Siegen in Folge geführt und die SEG-Truppe auf den 4. Tabellenplatz gehievt. Die Kids sind gerade dabei, zu einer richtigen Mannschaft zusammenzuwachsen, in der sich jeder auf den anderen verlassen kann und ihr Einsatz belohnt wird.


    Das war auch an diesem Samstag der Fall, als der direkte Tabellennachbar, der TSV Bielefeld zu Gast in Echtrop war. Sieht man vom Beginn des letzten Drittels einmal ab, in der die Bielefelder durch geschickt eingefädelte Konter immer öfter vor der Hütte des SEG-Torwarts auftauchten und in der 48. Minute letztlich auch zu ihrem Ehrentreffer kamen, so war der 5:1 Sieg des SEG-Nachwuchses zu keiner Zeit wirklich gefährdet, weil Verteidiger und Stürmer den Rat vom Trainer Burkhard Höcker beherzigten, die eigenen Spieler auf dem Eis zu suchen, diese durch Pässe anzuspielen und somit den Puck schnell laufen zu lassen. Nun sind wir gespannt, ob die Serie der drei Siege hintereinander bei den drei schweren Auswärtsspielen in den nächsten 14 Tagen (Königsborn, Grefrath, Gelsenkirchen) anhält. Die Kids sind von sich überzeugt: "Wir wissen jetzt, wie's geht und kommen allmählich in Schwung."

    Soester EG - TSVE Bielefeld: 5:1 (2:0/1:0/2:1)


    Mannschaft der SEG U15: Cedric Kroll, Mats Tischer; Felix Harder, Marlin Westermann, Nils Fleischer, Ole Lensches, Lukas Schrieck; Florian Schulte, Klemens Bo Höcker, Lilli Gottfried, Paul Henze, Eric Spierer; Dennis Gunt, Andi Brüser, Thomas Gunt, Lennard Sossna, Elias König

    Die Soester EG schaffte es heute nicht die Ausfälle zu kompensieren, Herford hingegen reichte ein Rumpfkader um die SEG so unter Druck zu setzen, dass die Bördeindianer kaum entlastende Angriffe starten konnten. Die Ice Dragons bewegten sich unheimlich schnell auf dem Eis, fingen viel zu viele Pässe der Bördeindianer ab und holten im Wigwam einen auch in der Höhe verdienten 2:8 (1:4/0:2/1:2) Auswärtssieg.

    Da Ratingen und Dinslaken ihre Spiele gewonnen haben, rutscht die Soester EG wieder auf Platz 7 in der Tabelle. Am kommenden Wochenende tritt die SEG am Freitag um 20:30 Uhr bei der EG Diez-Limburg und am Sonntag um 19 Uhr zu Hause gegen die Ratinger Ice Aliens an.



    Der Neusser EV bezwingt die Soester EG mit 4:3 (0:1/2:2/2:0)

    In der 2. Minute ging die SEG in Führung und es sah eigentlich das ganze Spiel über nicht so aus, als würden die Bördeindianer heute ohne Punkte wieder abreisen.

    Auch nach dem Ausgleich der Neusser zum 3:3 in der 46. Minute - nach einem schnellen Konter des NEV - blieb die SEG am Drücker und hatte viele Chancen wieder in Führung zu gehen.

    Das gelang dann allerdings Neuss, erneut nach einem überfallartigen Konter, in der 58. Spielminute. Den Rest der Spielzeit nahm Soest den Torhüter zu Gunsten eines 6. Feldspielers vom Eis, die Scheibe wollte aber nicht mehr ins Netz der Gastgeber fliegen. Leider mussten die Bördeindianer so mit leeren Händen das Eis verlassen.



    U13-Bezirksliga NRW: SpG ERV Dinslakener Kobras/Grefrather EG vs. Soester EG 4:8 (1:4;0:2;3:2)


    Ersatzgeschwächt trat am Sonntagmittag die U13 der Soester EG als Tabellenzweiter auswärts auf den starken Tabellendritten, die Spielgemeinschaft der Dinslakener Kobras und der Grefrather EG. Die mit 6 Mädchen und 7 Jungen angetretene U13 der SEG überzeugte erneut auf ganzer Linie und konnte in dem Verfolgerduell den zweiten Tabellenplatz festigen.

    In einem sehr starken Angriffsdrittel ging der Tabellenzweite bereits in der 1. Spielminute in Führung und auch der Ausgleich der Gastgeber schockte die jungen Bördeindianer nicht. Diese dominierten in der Folge und belohnten sich bis zum Drittelende mit drei weiteren Toren, wobei der vierte Treffer sogar in Unterzahl erzielt wurde.


    Auch im zweiten Drittel war die Soester EG weiter dominant und erhöhte auf eine 6:1 Führung.

    Allerdings war das Schlussdrittel noch einmal spannend und sehr anstrengend. Die Bördeindianer, die krankheitsbedingt mit nur zwei Reihen antreten konnten, wurden nun zusehends müder. Die Anreise, der kleine Kader und der Umstand, dass der Soester Kader am Tag zuvor bereits für die U15 und U11 im Eisatz war machten sich ebenso bemerkbar wie das hohe Tempo der ersten beiden Drittel und die Tatsache, dass die Heimmannschaft mit drei Reihen in Bestbesetzung agieren konnte. Der Gastgeber baute im Schlussdrittel großen Druck auf.

    Dank starker Torhüterleistung, großen Kampfes und mannschaftlicher Geschlossenheit konnte die U13 der SEG den Sieg im letzten Drittel über die Zeit retten. Erschöpft, aber glücklich feierte die U13 damit nach den Siegen in Moers, Gelsenkirchen und Hamm den bereits vierten Auswärtssieg der Saison.


    Hatte das Team von Trainer Burkhard Höcker gegen diese Gegner bereits in der abgelaufenen Saison in den jeweiligen Rückspielen bessere Ergebnisse als in den Hinspielen erreicht, so konnten die Ergebnisse in dieser Saison allesamt noch einmal verbessert werden.

    Betreuer Waldemar Gottfried und Alexander Harder sehen eine stetige Weiterentwicklung der Mannschaft und freuen sich, dass es die junge Mannschaft von Trainer Burkhard Höcker wiederholt schafft, krankheitsbedingte Ausfälle zu kompensieren.


    Bevor die U13 am 09.12.18 das bereits langersehnte erste Heimspiel bestreiten darf muss jedoch am kommenden Sonntag gegen den SV Brackwede noch einmal auswärts angetreten werden.


    Mannschaftsaufstellung U13-Soester EG: Mats Tischer, Raphael Anton Herbert; Eric Spirer, Jil Berkenbusch, Forian Schulte, Lasse Fleischer; Lilianne Gottfried, Klemens Bo Höcker, Jasmin Rudenko, Marie Makosch, Franziska Harder, Amy Julie Panick, Lars Hollenbeck.



    In einer spannenden Partie konnten die Bördeindianer heute die Führung gegen kampfstarke Kobras über die Zeit bringen. Die Soester EG bezwingt Dinslaken mit 7:4 (3:0/2:2/2:2)

    Leider verletzte sich der SEG-Verteidiger Dennis Klinge bei einem Zweikampf, der zu einem Penaltyshot für Dinslaken führte, so schwer, dass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wir wünschen Dennis auf diesem Wege eine gute Besserung und hoffen, dass es nichts schlimmeres ist.

    Den Penaltyshot konnte Marc Fleischer im Tor der SEG entschärfen, dies war übrigens der zweite Penaltyshot an diesem Abend, den Marc Fleischer parierte! Die Kobras nahmen beim Stand von 6:4 in den letzten Minuten ihren Goalie zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis, in der letzten Minute machte Martin Benes mit seinem Empty-Net-Goal zum 7:4 dann den Deckel auf das Spiel.

    Am kommenden Freitag tritt die SEG in Neuss an, am Sonntag gastieren die Ice Dragons aus Herford im Indianerland.



    Da geht noch 'was!


    Mit "Altmeister" Burkhard Höcker als Trainer an der Bande empfingen am Samstag, 24.11.2018, die U15 Bördeindianer die Aachener Grizzlys in der heimischen Eishalle in Echtrop. Beflügelt durch den knappen, aber verdienten Sieg gegen Dinslaken am letzten Wochenende, zeigten die Soester von Spielbeginn an, dass sie inzwischen verstanden haben, konzentriert und gemeinsam ans Werk zu gehen. Die eher passive Einstellung aus den ersten drei Spielen der Saison ist einer Spielfreude gewichen, die sogar das Publikum ansteckte. "Ist das noch die gleiche Mannschaft aus dem Oktober? Das Team spielt ja plötzlich ein begeisterndes Eishockey! Und das bei gleichem Kader! Das war heute Werbung für die Jugend und fürs Eishockey in Soest."


    Der Eindruck stimmt. Alle Spieler setzten sich ein, kämpften unverdrossen, verzichteten weitgehend auf Einzelaktionen, sondern kombinierten und hatten nur ein Ziel im Auge: mit Freude, Spielwitz und Verständnis die Mannschaft als Ganzes nach vorne zu bringen. Die Moral hat am Samstag Morgen genauso gestimmt wie die Einstellung, Kondition und die Erfahrung aus dreimaligem Training in der Woche. Nie zuvor in der Vergangenheit spielte sich der U15 Nachwuchs der SEG in einen ähnlichen Spielrausch (und in die Herzen der angereisten Eltern und Großeltern) und hielt auch noch die "eigene Hütte sauber". Am Ende stand es 21:0 für die SEG, ein Ergebnis, das zeigt, dass die Aachener Gäste den Einheimischen nichts entgegenzusetzen hatten. Aus Sicht der Soester könnte es beim nächsten Heimspiel, am Samstag, 01.12.2018 gegen den TSVE Bielefeld gerne so weitergehen.


    Soester EG - Aachener EC Die Grizzlys: 21:0


    Mannschaft der SEG U15: Mats Tischer, Felix Harder, Marlin Westermann, Nils Fleischer, Ole Lensches, Lukas Schrieck, Dennis Gunt, Andi Brüser, Lennard Sossna, Paul Henze, Thomas Gunt, Elias König, Florian Schulte, Lasse Fleischer, Lilli Gottfried, Klemens Bo Höcker, Eric Spierer

    Puh, liebe Eisbären, der Nackenschlag hat gesessen. Die Bördeindianer konnten bei der 11:1 (5:1/0:0/6:0) Niederlage in Hamm sogar noch schlimmeres verhindern.

    Teilweise konnte Soest den Eisbären gefährlich werden, Sebastian May im Tor der Hammer Eisbären ließ sich aber nur ein Mal durch Igor Furda überwinden.

    Im Gegenzug fackelten die Gastgeber aus Hamm teilweise ein Angriffsfeuerwerk auf den Soester Kasten ab, hatten immer irgenwie eine Kelle dazwischen und ließen der SEG kaum Räume um sich zu befreien. Glückwunsch nach Hamm, nächstes Mal machen wir es euch wieder schwerer ;)

    Noch hat die Soester EG eine gute Position im Mittelfeld der Tabelle, damit das so bleibt, werden die Bördeindianer am Sonntag gegen die Kobras aus Dinslaken alles daran setzen, die Punkte im Wigwam zu behalten!



    Lange lagen die Bördeindianer in Führung, sie mussten sich dennoch mit 6:9 (3:0/2:3/1:6) geschlagen geben.

    64 Sekunden vor Spielende erhöhte Neuwied auf 6:7, Soest warf alles nach vorne und die Bären konterten die Indianer noch zwei Mal aus...

    Da kann man nur raus lernen, lange Zeit die Wunden zu lecken haben die Soester nicht, bereits am Freitag geht es zum Derby nach Hamm, die Eisbären scheinen derzeit übermächtig!



    Munteres Toreschießen mit Herzschlag-Sieg


    Mit unbändigem Einsatz und Gestaltungswillen ist der U15-Mannschaft unter ihrem Trainer Gerd Weißenberger eine kleine Sensation gelungen.

    Am Samstag, 17.11.2018 konnten die Bördeindianer beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer der Eishockey-Bezirksliga, EV Dinslaken, ihre ersten drei Punkte der Saison heimfahren. Immer wieder rannten die gut aufgelegten Soester auf das Tor des Favoriten und gingen schon im ersten Drittel in Führung. Selbst durch die meist postwendenden Anschlusstreffer durch den überragenden Kapitän aus Dinslaken und Torschützenkönig der Liga (allein 7 von 8 Toren gingen heute auf sein Konto!) ließen sich die Indianer nicht aus ihrem Konzept bringen und erhöhten zwischenzeitlich ihren Vorsprung sogar auf drei Tore.


    Schlag auf Schlag ging's weiter im zweiten und letzten Drittel der überaus fairen Partie, wobei die Soester das ganze Match über die Nase vorne hatten und mindestens mit einem Tor in Führung lagen. "An diesem Samstag waren die Bördeindianer durch ihre geschlossene Mannschaftsleistung und ihren Kampfeswillen das eindeutig bessere Team. So gesehen geht der knappe Sieg für die Soester (9:8) durchaus in Ordnung", gab der Coach der Gastgeber nach dem Spielende zu verstehen.


    Beim Heimspiel gegen Aachen am kommenden Samstag, 24.11., um 11 Uhr in Echtrop, können die Soester zeigen, was tatsächlich in ihnen steckt, wie sehr sie der Erfolg in Dinslaken motiviert hat und dass sie den holprigen Start in die neue Saison ganz schnell vergessen wollen.


    EV Dinslaken - Soester EG: 8:9


    Mannschaft der SEG U15: Cedric Kroll, Mats Tischer, Klemens Bo Höcker, Andi Brüser, Ole Lensches, Lilli Gottfried, Felix Harder, Florian Schulte, Marlin Westermann, Paul Henze, Lennard Sossna, Lukas Schrieck, Ike Vohle, Eric Spierer, Dennis Gunt, Elias König, Thomas Gunt.

    Heute ging es munter her in der Regionalliga West. Die Bördeindianer hatten in Ratingen beim 8:3 (2:2/5:0/1:1) Sieg der Ice Aliens ein rabenschwarzes zweites Drittel. Egal, Sonntag kommen die Bären Neuwied ins Indianerland und der Tabellenführer Neuwied konnte heute nur einen Punkt in Neuss ergattern.

    Hier alle Spiele in der Übersicht:



    Die Soester EG zeigte sich am Kirmes-Wochenende besonders effektiv und gewann ihre beiden Auswärtsspiele!

    Zunächst waren die Bördeindianer am Freitag mit 5:6 in Lauterbach erfolgreich, heute folgte ein 4:12 Auswärtssieg bei den Löwen in Frankfurt.

    Die Soester EG springt damit zumindest bis zum kommenden Freitag auf den 4. Tabellenplatz, das ist schon eine kleine Überraschung!

    Großes Lob an das Team für die starken Leistungen in den vergangenen Spielen, macht weiter so ;)



    Soest feiert die Allerheiligenkirmes - die Bördeindianer sind trotzdem auf dem Eis!

    Heute Abend gastiert die SEG in Lauterbach, am Sonntag geht's nach Frankfurt und kommenden Freitag nach Ratingen.

    Ganz ohne Eishockey geht es natürlich auch in Soest nicht, am Kirmessamstag findet ab 11 Uhr ein Kleinschüler-Turnier (U11) im Eissportzentrum Möhnesee statt. Euch allen viel Spaß auf der Kirmes :drinks: