Soester Eishockey-Gemeinschaft "Die Bördeindianer" e.V.

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Website der Soester EG

Einstellung des Trainings- und Spielbetriebs bis zum 10.01.2021

  • U15-Bezirksliga NRW - Soester EG "Die Bördeindianer" vs. SPG Lippstadt/ Brackwede: 9:2 (3:0; 2:2; 4:0)



    Gegen die Spielgemeinschaft des ESC Kristall Lippstadt und des SV Brackwede konnte die Schülermannschaft der Soester EG nach dem 19:0-Kantersieg in Bergkamen den zweiten Sieg in Folge erreichen. Mit einem am Ende ungefährdeten Sieg beendete die Mannschaft von Trainer Burkhard Höcker den Oktober hinter Königsborn auf dem zweiten Tabellenplatz.

    In dem „Fast-Kreisderby“ gingen die Bördeindianer in der 7. Spielminute durch Tim Mörchen in Führung und erhöhten in der 11. Spielminute durch Jan Reiter auf 2:0. In der Schlussminute des Anfangsdrittels erzielte Florian Schulte das 3:0, das am Ende auch das Game-Winning-Goal sein sollte.

    Trotz des vermeintlich klaren Zwischenstandes wurde am Ende der ersten Drittelpause von Trainerseite die bei Großteilen der SEG-Mannschaft fehlende Konzentration bemängelt.

    Daher sorgte selbst das 4:0 durch Florian Schulte (28.) ebenso wenig für Sicherheit wie das zwischenzeitliche 5:1 durch Lars Lamberti (38.). Der Gast konnte nämlich durch seine zwei Tore in der 30. und 40. Spielminute den Mittelabschnitt mit 2:2 ausgeglichen gestalten. Und trotz eines Chancenübergewichts der SEG hätte es noch schlechter für die Bördeindianer laufen können. Die Spielgemeinschaft Lippstadt/ Brackwede, die mit zwei Förderlizenzspielern aus dem Nachwuchs der Iserlohn Roosters angetreten war, blieb nämlich durchgängig im Konterspiel gefährlich. Daher war es von entscheidender Bedeutung, dass mit Jeremy Heller und Mats Tischer beide von der SEG am Samstag eingesetzten Torhüter sehr gute Leistungen boten.

    Für das Schlussdrittel veränderte Trainer Höcker zwei der drei Soester Blöcke. Der Schlussabschnitt lief dann auch trotz weiterhin zu vieler Strafzeiten der SEG - insgesamt musste die Soester EG 16 der 60 Spielminuten in Unterzahl bestreiten - in spielerischer Hinsicht stark verbessert. In eigener Unterzahl trafen Tim Mörchen (42.) und Lasse Fleischer (44.) zum vorentscheidenden 7:2 und Klemens Bo Höcker erhöhte in der 50. Spielminute sogar auf 8:2. Nach Vorabeit von Lars Hollenbeck und Raphael Herbert traf schließlich Klemens Bo Höcker zum Endstand von 9:2 gegen die östlichen Nachbarn.

    Für den Monat November wurden leider vom EHV-NRW alle vier U15-Spiele ersatzlos gestrichen. Hierzu zählen neben einem Auswärtsspiel in Moers und dem Derbyheimspiel gegen Hamm insbesondere auch die beiden Spitzenspiele gegen Königsborn.

    „Der November wäre der vorentscheidende Monat geworden. Wie auch in den letzten beiden Jahren hätte sich die Meisterschaft in den direkten Vergleichen der Spitzenmannschaften entschieden. Die Planung war genau auf die beiden Spiele gegen Königsborn ausgerichtet. Nach zuletzt zwei bewusst „lockereren“ Wochen war nun für November die Optimierung der Trainingseinheiten und Spielanlage beabsichtigt. Der konzentrierte Austausch mit der Mannschaft und die Fokussierung waren für ein erfolgreiches Bestreiten der beiden Spitzenspiele geplant. Dass nun genau diese entscheidende Meisterschaftsphase ersatzlos ausfällt ist mehr als schade. Statt die spannendste und intensivste Saisonzeit mit dem Ziel der Höchstleistung zu erleben werden wir nun durch die außerhalb des Eishockeys liegenden Umstände quasi auf Null ausgebremst,“ so SEG-Trainer Burkhard Höcker.



    Mannschaftsaufstellung U15 Soester EG: Mats Tischer, Jeremy Heller; Lasse Fleicher (1 Tor/0 Vorlagen), Henrik Rudolph, Franziska Harder, Jil Berkenbusch; Raphael Herbert (0/1), Tim Mörchen (2/0), Colin Knickelmann, Klemens Bo Höcker (2/1), Jamie Buschhoff, Jan Reiter (1/0), Jasmin Rudenko, Lars Lamberti (1/1), Florian Schulte (2/2), Lars Hollenbeck (0/1).

  • U15-Bezirksliga NRW - ESV Grizzlys Bergkamen vs. Soester EG "Die Bördeindianer": 0:19 (0:7; 0:7; 0:5)


    Nach den äußerst knappen Niederlagen der SEG-Mannschaften zum Saisonauftakt konnte die Schülermannschaft eine Woche später den ersten Sieg der Bördeindianerfamilie in der seit kurzem laufenden Saison feiern. Und dies war am Samstagmittag zugleich ein Kantersieg mit Shutout.


    Waren die Bördeindianer nach eigener Ansicht als klarer Favorit angereist, so zeigten die Bördeindianer dies auch von Beginn an. Das Spiel gegen die tapfer kämpfende Mannschaft aus Bergkamen war von Beginn an Einbahnstraßen-Eishockey. Allerdings zeigte sich die Heimmannschaft auf der Torhüterposition mit einem Förderlizenzspieler vom Herner EV stark besetzt.


    Die ersten Minuten immer das gleiche Bild: Großchancen der SEG – Großtaten des Bergkamener Torhüters. So dauerte es fast bis zur Drittelmitte bis endlich der „Dosenöffner“ aus Soester Sicht gefunden wurde. Klemens Bo Höcker erzielte in der 9. Spielminute das 1:0 für die SEG, das vor dem Hintergrund des Shutouts von Torhüter Mats Tischer zugleich auch das Gamewinning Goal sein sollte. In der Folge erhöhte die SEG durch Treffer von Lars Lamberti (11.), Florian Schulte (15.), Höcker (16.), Jasmin Rudenko (16.), Tim Mörchen (17.) und erneut Höcker (20.) bis zum Drittelende auf 7:0.


    Auch das zweite Drittel konnte die Soester Mannschaft 7:0 für sich entscheiden. Durch Tore von Höcker (21.), Schulte (33.), Lamberti (35.), Mörchen (36.), erneut Schulte (37.) und Höcker (37.) lag man mit 13:0 vorn als mit Raphael Herbert in der 38. Spielminute auch der erste U13-Akteur als Hochspieler für die U15 in Bergkamen erfolgreich war.


    Im letzten Drittel ließen es die Bördeindianer langsamer angehen und SEG-Goalie Mats Tischer konnte in zwei Situationen sein Können zeigen. Zum Spielende zogen die Bördeindianer allerdings noch einmal an. Durch Treffer von Schulte (55.), Höcker (57.), einen Doppelschlag von Schulte (57./58.) sowie Jan Reiter (60.), dem zweiten Treffer eines U13-Hochspielers für die U15 in diesem Spiel, machte die SEG den 19:0-Kantersieg perfekt.


    „Das Spiel war sehr einseitig und alle, insbesondere auch die U13-Spieler, hatten viel Eiszeiten. Bergkamen hatte in seinem Torhüter eine Aufgabe für meine Mannschaft, so dass ich bereits sehr früh ein intensiveres Kombinationsspiel einfordern musste. Dies besserte sich ab Mitte des ersten Drittels sodann auch kontinuierlich. Es war zu sehen, dass wir im Vergleich zum Saisonauftakt eine Woche weiter sind und diese Trainingswoche das Zusammenspiel der Mannschaft nach vorne gebracht hat,“ so SEG-Trainer Burkhard Höcker.


    Mannschaftsaufstellung U15 Soester EG: Mats Tischer; Lasse Fleischer (0 Tore/ 2 Vorlagen), Henrik Rudolph, Franziska Harder (0/1), Jil Berkenbusch; Raphael Herbert (1/0), Tim Mörchen (2/2), Colin Knickelmann, Klemens Bo Höcker (6/4), Jamie Buschhoff, Jan Reiter (1/2), Jasmin Rudenko (1/1), Lars Lamberti (2/0), Florian Schulte (6/1), Lars Hollenbeck.


  • U15-Bezirksliga NRW - ERV Dinslakener Kobras vs. Soester EG "Die Bördeindianer": 6:5 (3:1; 2:2; 1:2)


    Mit einer denkbar knappen Niederlage startete die Schülermannschaft der Soester EG in die Bezirksliga-Saison 2020/21. Das Spiel deckte deutlich auf, dass die Schülermannschaft nach erst zwei eigenen U15-Trainingseinheiten im heimischen Wigwam in allen Mannschaftsteilen und diversen Punkten noch Defizite hat. Die sich seit Mai im Eistraining befindlichen Kobras waren von Beginn an treffsicherer. Trotz einer Minderzahl an Chancen waren sie erfolgreicher als die Soester EG und lagen bereits nach Treffern in der 1., 8. und 13. Spielminute früh mit 3:0 in Führung. 45 Sekunden vor Drittelende verkürzte Klemens Bo Höcker nach einer schönen Kombination über Franziska Harder und Raphael Herbert auf 1:3 und weckte aus Soester Sicht Hoffnungen auf eine Wende.


    Als durch Tore von Florian Schulte (32.) nach einem sehenswerten Schlagschuss von der blauen Linie und durch Jan Reiter nach schöner Vorarbeit von Höcker der 3:3 Ausgleich (37.) gefallen war schien das Spiel durch die Bördeindianer gedreht werden zu können. Allerdings zeigte sich der Gastgeber auch danach bei seinen wenigen Torchancen eiskalt und schaffte seinerseits bis zur zweiten Drittelpause zwei Treffer in der 38. und 40. Spielminute, so dass der Zwei-Tore-Vorsprung des ersten Drittels auch am Ende des zweiten Drittels Bestand hatte.


    Im Schlussabschnitt erhöhten die Gastgeber in Unterzahl auf 6:3 (45.). Dennoch schafften die Bördeindianer noch einmal durch Schulte (52.) sowie nach Kombination über Lasse Fleischer und Höcker durch Reiter (58.) den 5:6 Anschluss. Trotz Herausnahme des Torhüters Jeremy Heller in der Schlussphase konnte die SEG nicht mehr den Ausgleich erzielen.


    "Ein Großteil der Mannschaft hielt trotz der bisher weinigen Eiszeiten zwar konditionell gut mit. Dennoch hat man gemerkt, dass für die Mannschaft in anderer Hinsicht Gegner und Spiel mindestens zwei Wochen zu früh kamen. Sowohl defensiv als auch offensiv haben die Blöcke gar nicht gut harmoniert und nur wenige gute Spielaktionen miteinander gehabt. Abstimmungsschwierigkeiten haben zu großer konteranfälligkeit geführt. Eigene weitere Torerfolge wären durch besseres Kombinationsspiel und bessere Abstimmung sicherlich erfolgt. Die wenigen guten Kombinationen der SEG führten nämlich zu Torerfolgen. Die Mannschaft muss nun schnellstmöglich das Zusammenspiel intensiv trainieren und verbessern. Wir konnten beispielsweise nur eins von fünf Überzahlspielen nutzen, hingegen war der Gegner in drei Überzahlsituationen zweimal erfolgreich und erzielte sogar ein Tor in Unterzahl. Dies belegt die Defizite im Zusammenspiel der Blöcke. Es gilt nun bis zum Ende des Monats im regelmäßigen Trainingsbetrieb das Kombinationsspiel und die Blockabstimmungen zu verbessern, damit wir uns analog der Drittelergebnisse des ersten Saisonspiels nunmehr auch von Spiel zu Spiel gerade in taktischer Hinsicht steigern und mannschaftliche Automatismen entwickeln", so ein enttäuschter U15-Trainer Burkhard Höcker.


    Mannschaftsaufstellung U15 Soester EG: Jeremy Heller; Lasse Fleicher (0 Tore/ 1 Vorlage), Franziska Harder (0/1), Jil Berkenbusch, Raphael Herbert (0/1), Tim Mörchen, Colin Knickelmann, Klemens Bo Höcker (1/3), Jamie Buschhoff, Jan Reiter (2/0), Lars Lamberti, Florian Schulte (2/0), Lars Hollenbeck.

  • U15-NRW-Bezirksliga - Samstag 03.10.2020 - Eissporthalle Dinslaken - Spielbeginn 12:30 Uhr: ESV Dinslakener Kobras vs. Soester EG "Die Bördeindianer"


    Endlich wieder Eishockey. Endlich wieder Meisterschaftswettkampf. Endlich wieder Bördeindianer auf dem Eis oder für junge Menschen heißt es: ICE ICE BABY!


    Kurz zu den Fakten:


    Die Schülermannschaft der Soester EG bestreitet den Saisonauftakt für die Bördeindianer bei den Kobras unter Einhaltung des eingeforderten Hygiene-Konzeptes des gastgebenden Vereines. Dies bedeutet beispielsweise eine Aufteilung der SEG-Mannschaft auf zwei Kabinen und eine vor dem Spieltag durchgeführte personalisierte Ticketvergabe mit bestimmter Platzzuteilung, so dass eine spontane Anreise für Zuschauer oder die Übernahme von Tagestickets nicht möglich sind.


    Die U15 der Bördeindinaner hat in der Saison 2020/21 eine sehr junge Mannschaft und wird in der Saison wechselnd auf U13-Spieler zurückgreifen. Die U15 der SEG wird in Dinslaken wegen diverser Ausfälle mit "kurzer Bank anreisen", so Schüler-Trainer Burkhard Höcker. Ein Ungleichgewicht in Bezug auf Eiszeiten ist ebenso auffallend. Die Kobras können seit Mai in ihrer eigen Eishalle trainieren. Das Eissportzentrum-Möhnesee, d.h. das Wigwam der Bördeindianer, öffnet hingegen erst aktuell, so dass die Soester EG zuletzt mit ihrem Nachwuchs einmal wöchentlich nach Willignen reiste, um das Eisgefühl der bereits im März abgebrochenen und letzten Saison nicht ganz zu verlieren.


    "Hier gilt insbesondere den Eltern, Nachwuchsspielern, Betreuern und Trainern des Vereines ein großer Dank. Das Willingen-Training haben die Eltern neben den monatlichen Vereinsbeiträgen sowie die Betreuer und Trainer mit zusätzlichen Kosten und Aufwand ermöglicht. Das zeigt, dass viele Freunde der Soester Eishockey-Gemeinschaft trotz der derzeit schwierigen Situation den Eishockeysport weiterleben möchten", so U15-Trainer Burkhard Höcker, um sodann noch einmal etwas emotional zu werden.


    Kurz zu den Emotionen:


    "Drückt der ganzen SEG bitte, sowie dem gesamten Eishockey weltweit, nochmals bitte, in dieser schwierigen Zeit die Daumen. Auf dass die schnellste und coolste Mannschaftssportart des Erdkreises erhalten bleibt. Aber auch, auf dass alle Kinder in jeglicher anderen Sportart ihren Bewegungsdrang, ihrer Leidenschaft und ihrer Freude folgen können. Ich freue mich auf den 03.10.2020 mit meiner Mannschaft in Dinslaken. Das erinnert mich 30 Jahre zurück, als wir, und ich als Spieler, mit dem Soester Eishockey einen ganz besonderen Sieg gegen Aachen landeten und eine der längsten Nächte in Dauerschleife an einer Jukebox verbrachten. Und das mit dem Lied "Wind of Change", als es großpolitisch zu einer Wende und Einigkeit kam. Ich würde mich so sehr freuen, wenn wir mit unserem Spiel eine SEG-Saison ohne Abbruch für alle Mannschaften schaffen. Und demnächst sagen können: Das war: Wind of Change"