Schülermannschaft der Soester EG mit Derbysieg weiter verlustpunktfrei

Sehr geehrte Besucher, bitte beachtet, dass seit dem 24. November 2021 bei allen Heimspielen der Soester EG die 2G Regelung (Geimpft oder Genesen) gilt!
  • U15 Schüler-Bezirksliga NRW: LH Hamm vs. Soester EG 3:8 (1:2;1:4;1:2)


    Die U15-Mannschaft der Soester EG war auch in ihrem dritten Saisonspiel erfolgreich und feierte einen starken und auch in der Höhe verdienten Derbysieg bei den Hammer Eisbären. Hierbei schafften es die Bördeindianer jedes Spieldrittel für sich zu entscheiden.


    Zunächst war es aber die Heimmannschaft, die den ersten Treffer des Spiels (2. Spielminute) erzielen konnte. Die Eisbären-Führung war jedoch nur von kurzer Dauer, da Klemens Bo Höcker bereits in der 4. Spielminute zum Ausgleich traf. Das Spiel war gedreht als Jasmin Rudenko in der 7. Spielminute auf Zuspiel von Höcker das erste Mal die SEG in Führung brachte.


    Im zweiten Drittel fiel durch Treffer von Höcker (22.) und Jan Reiter (25.) die Vorentscheidung. Aber die Bördeindianer hatten noch nicht genug und erhöhten in dem starken Mittelabschnitt durch zweie weitere Tore von Höcker (27. und 35.) auf Zuspiel von Maximilian Rudenko beziehungsweise Lars Lamberti auf zwischenzeitlich 6:1. Die Eisbären konnten im Mittelabschnitt nur noch das 2:6 (38.) erzielen.


    Im Schlussabschnitt erhöhte die SEG durch Tore von Höcker (52.) sowie durch Reiter (56.) auf Zuspiel von Maximilian Rudenko auf 8:2. Das dritte Eisbären-Tor (59.) war nur noch Ergebniskosmetik und konnte den großen Jubel der Bördeindianer über den Derbysieg nicht stören.


    Nach den drei Saisonauftaktsiegen hat die Mannschaft von Trainer Burkhard Höcker im Heimspiel am Sonntag, 21.11.2021, ab 18:45 Uhr nunmehr die Möglichkeit mit einem Sieg über die Grefrather EG die Tabellenführung zu übernehmen.



    Mannschaftsaufstellung Soester EG U15: Möller; Fleischer, Rudolph, Harder, Berkenbusch (0/1), M. Rudenko (0/2), Herbert, Knickelmann, Höcker (5/1), Reiter (2/0), Betzold, J. Rudenko (1/0), Lamberti (0/1), Hollenbeck, Olczyk.