Schülermannschaft der Soester EG verliert unglücklich

Sehr geehrte Besucher, bitte beachtet, dass für Zuschauer bei allen Heimspielen der Soester EG die 2G+ Regelung gilt!
  • Soester EG vs. SV Brackwede 6:7 (3:1;2:2;1:4)


    Die U15-Mannschaft der Soester EG hat am Vorabend des Weihnachtsfestes in einem spannenden Eishockeykrimi eine knappe und sehr bittere Heimniederlage erlitten. Das Spiel entwickelte sich nach anfänglicher Überlegenheit der SEG vor knapp 100 Zuschauern zu einem Wechselbad der Gefühle.


    Im ersten Drittel sah es so aus als sollten die Bördeindianer ihrer leichten Favoritenrolle gerecht werden. Sie gingen verdient durch Tore von Jan Reiter (11.) auf Zuspiel von Lars Hollenbeck und Lars Lamberti mit 2:0 in Führung. Auch auf das erste Tor der Ostwestfalen in der 17. Spielminute antwortete die SEG souverän nach einer Kombination über Franziska Harder und Reiter durch ein Tor von Jasmin Rudenko. So ging es mit einer 3:1-Führung in die erste Drittelpause.


    Das zweite Drittel begann mit einem ersten richtigen Tiefschlag für die SEG. Nach 22 Sekunden erzielte der Gast den Anschlusstreffer und in der 26. Spielminute den Ausgleich. Aber auch hierauf hatte die SEG die richtige Antwort. Durch Tore von Reiter (36.) und Colin Knickelmann (37.) auf Zuspiel von Klemens Bo Höcker stellte die SEG auch zur zweiten Drittelpause den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her.


    Mitte des Schlussdrittels traf der Gast innerhalb von weniger als vier Minuten dreifach und drehte das Spiel. Die SEG stellte sodann neun Minuten vor Spielende von drei Reihen auf zwei neuformierte Reihen um. Es kam zu einer Vielzahl an Chancen für die SEG und einigen engen Entscheidungen. Hatte die SEG bereits kurz vor dem zweiten Drittelende ein vermeintliches Tor nicht zugesprochen bekommen, so erhielt die SEG in der Druckphase des letzten Drittels nach einem Foul auch keinen Penalty zugesprochen. Als schließlich die Mannschaft von Trainer Burkhard Höcker 92 Sekunden vor Schluss zwei Strafzeiten gegen sich zugesprochen bekam war das Spiel für die meisten der anwesenden Zuschauer vermeintlich entschieden. Aber die Mannschaft der SEG kämpfte in doppelter Unterzahl weiter und der Jubel kannte keine einzufangende Freude mehr als Höcker auf Zuspiel von Lasse Fleischer mit einem Konter 30 Sekunden vor Schluss den Ausgleich erzielte. Umso enttäuschender war es dann als der Gast 22 Sekunden nach dem Soester-Ausgleich und 8 Sekunden vor Spielschluss den 7:6 Siegtreffer erzielte. Untröstlich war hierbei SEG-Torhüter Jonas Möller, der die Scheibe zuvor sicherte, sich dann regelwidrig bedrängt fühlte und die sichere Scheibe freigeben musste.


    "Das Ergebnis ist für alle bitter. Wir haben über weite Teile das Spiel mit drei Reihen überlegen bestritten und man hatte das Gefühl, dass wir immer noch etwas nachlegen könnten. Vielleicht hat das die junge Mannschaft in Sicherheit gewogen und in entscheidenden Kontersituationen des Gast zu nachlässig sein lassen. Und so rennt uns im letzten Drittel trotz großer Chancen zunächst die Zeit davon. Später fehlen dann in doppelter Unterzahl acht Sekunden zu einem Punktgewinn. Ein bitteres Wechselbad der Gefühle," so Trainer Höcker.


    Mannschaftsaufstellung Soester EG U15: Möller; Harder (0 Tore / 1 Vorlage), Knickelmann (1/0), J. Rudenko (1/0), M.Rudenko, Höcker (1/1), Fleischer (0/1), Hollenbeck (0/1), Herbert, Lamberti (1/0), Reiter (2/1), Rudolph, Betzold, Olczyk, Ostwald.